Andrea Badey

VITA

Bei mir lief eigentlich von Anfang an alles prächtig. Ich wusste praktisch seit meiner Geburt, dass ich etwas Besonderes bin. Das ist natürlich Unsinn, aber aus diesem Gefühl des Größenwahns sind die großen Karrieren geschnitzt.

"Ich gehöre nunmal nicht zu den Menschen, die ihre Persönlichkeit aufgeben, nur um einen Charakter anzunehmen."

Das ist, wie ich dann nach meinem ersten Ausflug in die Kabarettwelt lernte, sehr hinderlich. Allerdings hatte ich auch Glück. Bei meinem Ausflug in den Osten, dem Kabarett Die Distel schrieb die Presse. "Andrea Badey, der einzige Westimport, der dem Osten `was gebracht hat." Jedoch, das schlimmste, was man dem Kabarettpublikum antun kann ist ... Veränderung. Deshalb habe ich mich angestrengt und es steht ja auch oft in meinen Kritiken: "Andrea Badey bleibt sich immer selbst treu". Leider bin ich durch meine fast schon pathologische Treue zu mir selbst auf keinen grünen Zweig gekommen. Ich bin sehr erfolgreich ... mache aber grundsätzlich, was mir Spaß macht. Meine nachfolgenden Solo-Programme hatten immer andere Schwerpunkte. Mein Kabarettprogramm "Geld allein macht nicht unglücklich" ist so originell wie der Titel. In dem SOLO "Zwischen Tanga und Treppenlift" geht es um einen anarchistischen Vater und seine bürgerlichen Tochter und um das Thema "Wie wird man älter ohne abzunehmen"...In "Besser gut geschminkt, als vom Leben gezeichnet" sägt sich "die deutsche Antwort auf Betti Midler" die Seele aus dem Hals und alles bei ihr blüht in beißendem Spott und feiner Selbstironie.... Sie lässt nichts aus..." Das würde ich so nie sagen, aber was soll man machen...

"Oh, die Fröhliche", ist ein Weihnachtsspecial der heiteren Art und früher interessierte mich auch mal die Beziehung zwischen Mann und Frau (Mein Prinz muss anders kommen), aber die soll ja regelrecht zeitlos sein. In meinem neuen "Kabarett mit Migrationshintergrund" - "Wer mit sich selbst fremd geht, bleibt sich immer treu" bietet meine polnische Freundin Bonni Emm einen Workshop für Frauen und andere Minderheiten an...Zeitlos eben.

Die Zeitlosigkeit ist auch so ein Thema, was substantiell behandelt gehört, aber ich bin eh schon zu lang. Da ich auch gerne mal mit anderen Menschen auf der Bühne stehe - z.B. im Duo mit Lioba Albus .. sehr ruhrpottös) oder in der bekannten SAT1-Serie "Pastewka" mit Bastian Pastewka oder mit Michael Kessler in "Kesslers Kosmos" (ich muss herausfinden, ob es nicht auch da Möglichkeiten gibt, reich und berühmt zu werden...) - gibt es bei mir vielerlei und Feines zu holen. Bei "Ottis-Schlacht-Hof" durfte ich mit Roberto Blanco einen hinreißenden Tango tanzen (Otti war sehr neidisch, wegen seiner "Bewegungseinschränkung" kam er nicht hoch) und Einladungen zur Misfits-Dame Gerburg Jahnke finden auch statt. Bei meinen geschätzten Kollegen  und Kolleginnen, Anka Zink und Barabara Kuster habe ich die Regie übernommen. Wegen der Verwandtschaft. Die empfinde ich allerdings auch zu meinem Regisseur Martin Maria Blau (Regie u.a. bei Michael Ehnert, Kalle Pohl....etc.) und meiner Duopartnerin Lilith Abramo und unserem Projekt Schöne Frauen machen schöne Sachen.


Geboren
Theater

Autorenpreis/
Berlin

Die Distel

1999
im Duo
2002

2004
2006
2007

Fernsehen





Rundfunk

2007
2008
2009
Allerorts


2011

2014



NEU
und aufgewachsen im Ruhrpott, 10 Jahre Stenografin Sozialamt Oberhausen
als ausgebildete Schauspielerin an Stadt- und Staatstheatern (nie durfte ich das "Gretchen" spielen)
1. Kabarett-Solo, "Ich träum` ja schon so schnell ich kann"
1. Handkuss von Walter Momper (roter Schal) SFB
1996 - 1998 Berliner Kabarett-Theater. Da jubiliert die Presse: "Andrea Badey, Der einzige West-Import, der dem Osten was gebracht hat."
Sender Freies Berlin, 2. Kabrett-Solo "Mein Prinz muss anders kommen"
mit Lioba Albus Impressionen aus dem Ruhrgebiet "Manche mögen Eis!
4. Solo "Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht" Kabarett am westlichen Rand der Theke.
5. Solo "Wunder gibt es immer wieder" Kabarett. Musik. Wunderheilung.
Uraufführung "Maria tanzt" - Ein Kammerspiel mit Musik
Entwicklung des Weihnachtsspecial "Oh, die Fröhliche" (wird für jeden Event aktualisiert.)
ARD- Bloch, Bayrischer Rundfunk- "Ottis Schlachthof", Westdeutscher Rundfunk- "Missfits und Verwandte", zu Gast bei Götz Alsmann, regelmäßige Episodendarstellerin WDR- in "Die Anrheiner", SAT 1-"Pastewka" und "Kessler`s Kosmos, "Die Besetzer", Preisgekrönte Eigenproduktion: Kurzfilm "Verflossen", "Nicht von dieser Welt" mit Jochen Busse, etc., Bella Block Kinofilm - Tauben auf dem Dach mit Katja Riemann und Olli Dittrich.
Kabarett im WDR - "Unterhaltung am Wochenende", "Zugabe", "Die Nacht der Lieder"...
"Geld allein macht nicht unglücklich".
Verleihung des Women Award NRW
"Zwischen Tanga und Treppenlift"
Lach- und Schießgesellschaft München und Allerorts, mit Band:
"Besser gut geschminkt, als vom Leben gezeichnet" Musik-Kabarett mit der Kapelle "Schön und Gut"
"Wer mit sich selbst fremd geht, bleibt sich immer treu", Kabarett mit Migrationshintergrund
Neues Programm "Eine Frau geht seinen Weg"
Neu! Nominiert für den Kinder- und Jugendliteraturpreis Oldenburg, mit einem Roman "Auf dem Teich schwimmt eine Blaubeertorte" über "Ludwig", eine Figur aus ihren Kabarettrogrammen.
Preisträgerin Peter Härtling-Preis 2017